Neue Untersuchungsergebnisse: ALX Uranium meldet stark anomale Radonwerte von Lazy Edward Bay

Michael Gunning and Jonathan Armes von ALX Uranium auf der Edelmetallmesse; Foto: Zimtu Capital

Michael Gunning and Jonathan Armes von ALX Uranium auf der Edelmetallmesse; Foto: Zimtu Capital

Eine gelungene Finanzierung und ein viel versprechendes Projektportfolio im Athabasca Basin machen ALX Uranium (WKN A1402P / TSXv AL) zu einem der unserer Ansicht nach derzeit interessantesten kanadischen Uranexplorer. Zumal dieses Jahr fortlaufend mit Neuigkeiten von den fünf Projekten des Unternehmens zu rechnen ist.

Zuletzt war diese Woche das Lazy Edward Bay-Projekt an der Reihe, wo ALX hohe Radonvorkommen in Wasser nahe einer historischen Bohrung nachwies. Das sollte dem Unternehmen helfen, seine Bohrziele genauer zu bestimmen. ALX hat in einem zweiten Erkundungsprogramm auf dem Projekt 143 Proben auf einem Gebiet von 1.400 mal 450 Metern auf der fast 19.000 Hektar großen Liegenschaft entnommen. Durchgeführt wurden die Arbeiten von RadonEx Ltd, einem Unternehmen, dessen Technologie in der Vergangenheit eingesetzt wurde, um die Bohrziele für Fission Uraniums (WKN A1T87E) Triple R-Lagerstätte auszuwählen.

Lazy Edward liegt auf dem südöstlichen Rand des Athabasca Basins und ist über einen Highway zu erreichen. Die Key Lake-Mühle, wo das Material der McArthur River-Mine von Cameco (WKN 882017) und Areva (WKN A1h9Y2) verarbeitet wird, ist nur rund 55 Kilometer entfernt.

Die Ergebnisse der Untersuchungen wiesen acht Proben mit stark anomalen Werten von 100 Picocurie pro Liter auf. Bei vier Proben waren es sogar 200 pCi/L. Diese Ergebnisse wurden rund 200 Meter nordöstlich der historischen Bohrung LE-50 angetroffen, die einen Urangehalt von 908 ppm (parts per million) U3O8 über 0,3 Meter sowie Bor, Nickel und andere Indikatoren erbracht hatte.

ALX wies darauf hin, dass viele der anomalen Proben entlang eines nach Nordosten verlaufenden linearen Trends im Zentrum des Gitters zu liegen scheinen, das die historischen Leiter abdeckt.

Elektromagnetische Untersuchungen hatten 2005 und 2007 diese leitenden Strukturen bestätigt und dies wurde durch geochemische sowie Radonuntersuchungen 2014 und 2015 gestützt, was dabei hilft, vorrangige Bohrziele zu bestimmen.

ALX verfügt über eines der größten und aussichtsreichsten Uranportfolios in Saskatchewan und will dieses Jahr fünf Projekte erkunden. Vergangene Woche meldete das Unternehmen Gravitätsanomalien, die auf vielversprechende Bohrziele auf dem am westlichen Rand des Athabasca Basin gelegenen Gorilla Lake-Projekts hinwiesen, an dem ALX eine Option auf 80% Beteiligung hält.

Bereits eine Woche zuvor bestätigten geophysikalische Untersuchungen zahlreiche Leitstrukturen auf dem Hook-Carter-Projekt, einer knapp 16.500 Hektar großen Liegenschaft im Südwesten des Basins, die sich über die Ausdehnungen von drei bekannten, leitenden Trends erstreckt. Hook-Carter liegt in der gleichen Region, in der sich auch Patterson Lake South von Fission, die Arrow-Lagerstätte von NexGen (WKN A1WZPW) und die Spitfire-Entdeckung von Purepoint Uranium (WKN A0H0GT) Cameco und Areva befinden.

Bereits im Februar unterzeichnete Cameco eine Vereinbarung mit ALX, um verschiedene Claims am Rande von Hook-Carter zu erwerben.

Mitte März dann schloss ALX die erste Tranche einer Finanzierung mit Holystone Energy ab, die Teil einer strategischen Partnerschaft ist, in deren Rahmen Holystone insgesamt 750.000 Dollar investieren wird.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s