Silber mit zusätzlichem Schwung: Gold – Experten erwarten Anstieg auf 1.500 USD bis Jahresmitte

Goldbarren; Foto: VisualMedia

Goldbarren; Foto: VisualMedia

Nachdem der Goldpreis zwischenzeitlich ein 15-Monatshoch bei fast 1.304 USD pro Unze verzeichnete, konsolidiert er derzeit den rasanten Anstieg. Experten glauben aber, dass das vorherrschende wirtschaftliche Umfeld Gold auf kurze Sicht in ganz neue Höhen schicken könnte. Und auch dem Silberpreis weiteren Schub geben dürfte.

So denkt man bei GoldMoney beispielsweise, dass Gold bis Mitte des Jahres auf 1.500 USD pro Unze steigen könnte, sollte der US-Dollarpreis des gelben Metalls sich im vorherrschenden, aufwärtsgerichteten Trendkanal vorarbeiten.

Der Goldpreis, der dieses Jahr in US-Dollar bereits einen Gewinn von ca. 22% verbucht hat, erhielt zuletzt Auftrieb, als sich nach Ansicht vieler Marktteilnehmer abzeichnete, dass die US-Notenbank wahrscheinlich die Zinsen erst einmal nicht weiter abheben wird und daraufhin der Greenback deutlich an Wert verlor. Auch die Entscheidung der japanischen Zentralbank, keine weiteren Stimulierungsmaßnahmen für die Wirtschaft zu ergreifen, spielte Gold in die Karten.

Nach Ansicht von Capital Economics spiegelt die jüngste Stärke des Goldpreises vor allem die Schwäche des US-Dollars wieder. Deshalb sind die Analysten etwas vorsichtiger, da sie bei guten Wirtschaftsdaten aus den USA die Möglichkeit für Rücksetzer in den kommenden Wochen sehen.

Bei GoldMoney hingegen ist man der Ansicht, dass Gold zahlreiche Gründe hat, weiter zu steigen, da unter anderem die Unsicherheiten um das Wachstum der Weltwirtschaft und die immer „unkonventionellere“ Geldpolitik der Zentralbanken den Preis stützen würden. Die Experten zeigen sich sehr positiv für Gold gestimmt und sind der Ansicht, dass das gelbe Metall den Bullenmarkt von Anfang der 200er Jahre wieder aufgenommen hat. Im Januar führte der Ruf von Gold, ein Sicherer Hafen zu sein, zum Beginn einer 12 Jahre dauernden Rallye, so Gold Money.

Die Analysten von TD Securities sehen im günstigen Umfeld für Gold auf Grund des Zögerns der Fed bei der Anhebung der Zinsen und des schwächeren US-Dollars auch Faktoren, die den Silberpreis weiter anschieben sollten. Auch angesichts der fundamentalen Situation am Silbermarkt erwartet TDS, dass Silber noch im ersten Halbjahr 2016 auf mehr als 20 USD pro Unze steigen wird.

Silber, das derzeit mit rund 17,30 USD pro Unze gehandelt wird, ist 2016 mit einem Anstieg von bislang ca. 28% noch besser gelaufen als Gold. Doch wenn man die Gold:Silber-Ratio – also wie viele Unzen Silber man brauchen würde, um eine Unze Gold zu kaufen – heranzieht, deutet diese darauf hin, dass Silber im Vergleich zu Gold immer noch billig ist.

Eine Erholung der Industrienachfrage sollte nach Ansicht von TDS dazu führen, dass Silber seinen großen Bruder Gold auch auf das Gesamtjahr 2016 gesehen an Performance übertrifft und dies auch 2017 der Fall sein wird. Druck von der Angebotsseite auf Grund der Sparmaßnahmen vieler Produzenten sollte nach Ansicht der Analysten den Silberpreis weiter nach oben treiben. Solange allerdings die Anleger angesichts der allgemeinen Markt Unsicherheiten das Risiko scheuen, so TDS weiter, könnte es Silber dennoch schwer haben, die Performance des Goldpreises zu übertreffen.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s