Signifikantes Upside durch geplantes Joint Venture: Pilbara Minerals – Erste Abnahmevereinbarung deckt 40% der geplanten Produktion ab

Bohrungen auf dem Pilgangoora-Projekt; Foto: Pilbara Minerals

Bohrungen auf dem Pilgangoora-Projekt; Foto: Pilbara Minerals

Die Spekulationen haben sich bewahrheitet: Die australische Lithiumgesellschaft Pilbara Minerals (WKN A0YGCV / ASX PLS) hat ihre erste Abnahmevereinbarung für das Spodumenkonzentrat abgeschlossen, das man auf dem Pilgangoora-Projekt produzieren will. Gleich 40% des geplanten Ausstoßes werden mit diesem Abkommen abgedeckt – und das ist noch nicht alles!

Wie Pilbara Minerals heute mitteilte, hat man eine verbindliche Abnahmevereinbarung mit einem führenden chinesischen Produzenten von Lithiumkarbonat (Li2CO3) sowie Lithiumhydroxidmonohydrat (LiOH.H2O) hergestellt, der die schnell wachsende Lithiumbatteriebranche in China beliefert.

Demzufolge soll Pilbara ab 2018 pro Jahr 140.000 Tonnen 6%iges Spodumenkonzentrat an die Chinesen liefern. Die Laufzeit der Vereinbarung liegt bei zunächst sechs Jahren, kann aber um vier Jahre verlängert werden. Das ist tatsächlich ein wichtiger Meilenstein für Pilbara, da damit bereits 40% (!) der geplanten Jahresproduktion von rund 330.000 Tonnen Konzentrat aus der ersten Projektphase abgedeckt sind! Interessant für Pilbara Minerals ist dabei auch, dass die Preisfindung für das gelieferte Produkt auf dem Preis für Lithiumkarbonat basiert, sodass man an den Preisen teilhat, die die Chinesen beim Verkauf ihrer Produkte an die Kathodenhersteller der Volksrepublik vereinbaren.

Darüber hinaus eröffnet sich mit dieser Partnerschaft – der Name der chinesischen Gesellschaft kann auf Grund von Vertraulichkeitsvereinbarungen erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden – Pilbara die Möglichkeit, in der Lithiumwertschöpfungskette aufzusteigen. Denn man hat mit den Chinesen eine Absichtserklärung über die potenzielle Errichtung einer Anlage zur Herstellung von mindestens 20.000 Tonnen Lithiumkarbonat und Lithiumhydroxid pro Jahr abgeschlossen, die in einem 50:50 Joint Venture betrieben werden sollte.

Läuft alles nach Plan, hieß es in der Pressemitteilung des Unternehmens, soll der Betrieb auf der Anlage, die wahrscheinlich außerhalb Chinas liegen wird, schon 2017 – 2018 aufgenommen werden. Allerdings betonte Pilbara explizit, dass der Fokus des Unternehmens zunächst darauf liegt, zu einem weltweit signifikanten Spodumenkonzentratproduzenten zu werden.

Und schließlich hat der chinesische Abnehmer darüber hinaus zugesagt, rund 17,5 Mio. AUD direkt in Pilbara Minerals zu investieren und sich so zunächst eine Beteiligung von 3% an dem australischen Unternehmen zu sichern. Dazu werden 35,5 Mio. Pilbara-Aktien zu einem Preis von 50 Cent je Aktie ausgegeben, die allerdings einer Haltefrist von 12 Monaten unterliegen. Sollte das geplante Joint Venture tatsächlich zustande kommen, besteht die Möglichkeit, dass die Chinesen ihren Anteil an Pilbara auf bis zu 4,99% aufstocken.

Ein Deal also, der die finanzielle und kommerzielle Position des Pilgangoora-Projekts mit einem stabilen Fundament unterzieht und dem Unternehmen Sicherheit in Bezug auf einen großen Teil der geplanten Produktion von Pilgangoora verschafft. Darüber hinaus dürfte dieser Abschluss dem Unternehmen dabei behilflich sein, Fortschritte in den Verhandlungen mit weiteren Partnern zu machen, da nun der erste Schritt getan ist.

Pilbara unterzeichnete im vergangenen Jahr nämlich gleich eine Reihe von Absichtserklärungen über mögliche Abnahmedeals, die sich dem Unternehmen zufolge bereits in fortgeschrittenen Stadien der Verhandlung befinden. Und Pilbara kündigte jetzt an, dass bereits kurzfristig weitere Ankündigungen zu diesem Thema zu erwarten sind, die den Rest der mit mehr als 300.000 Tonnen pro Jahr geplanten Produktion zum Großteil abdecken dürften!

Es sieht also gut aus für Pilbara Minerals. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine positive Entscheidung zur Entwicklung einer Mine auf dem Pilgangoora-Projekt getroffen werden kann, ist mit dem heute verkündeten Abnahmeabkommen erheblich gestiegen und wird mit jedem weiteren erfolgreichen Abschluss weiter steigen!

Am australischen Markt kamen diese Neuigkeiten, wie zu erwarten, sehr gut an. Die Pilbara-Aktie schoss bei mehr als 19 Mio. gehandelten Aktien um über 16% nach oben und schloss bei 0,715 AUD.

Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s