Pilbara Minerals – Partnerschaft mit chinesischer General Lithium trägt erste Früchte

Bohrgerät auf dem Pilgangoora-Projekt; Foto: Pilbara Minerals

Bohrgerät auf dem Pilgangoora-Projekt; Foto: Pilbara Minerals

Erst vor Kurzem hatte der angehende Lithiumproduzent Pilbara Minerals (WKN A0YGCV / ASX PLS) eine erste, verbindliche Abnahmevereinbarung mit einem führenden chinesischen Produzenten von Lithiumkarbonat (Li2CO3) sowie Lithiumhydroxidmonohydrat (LiOH.H2O) gemeldet, die 40% der geplanten Produktion des Pilgangoora-Projekts abdeckt. Nun macht man sich daran, die Vorteile der Beziehung zur chinesischen General Lithium zu nutzen.

Denn wie Pilbara heute mitteilte, ist man mit Vertretern von General Lithium sowie Ingenieuren beider Gesellschaften nach Malaysia gereist, um dort mögliche Standorte für eine Anlage zu prüfen, die mindestens 20.000 Tonnen Lithiumkarbonat und Lithiumhydroxid pro Jahr produzieren und in einem 50:50 Joint Venture mit den Chinesen betrieben werden soll.

Dies war Teil der Abnahmevereinbarung und würde bedeuten, dass Pilbara in der Lithiumwertschöpfungskette einen wichtigen Schritt nach oben macht. Und wie es aussieht, ist das Interesse auf beiden Seiten groß, diese Anlage so schnell wie möglich zu errichten. Dass General Lithium bereits über das entsprechende Know-how verfügt, dürfte das Vorhaben erheblich beschleunigen. Eine positive Entwicklung also für Pilbara.

Weniger positiv liest sich auf den ersten Blick, dass Mineral Resources (WKN A0J36A) gerichtlich gegen die Vereinbarung mit General Lithium vorzugehen scheint. Mineral Resources hat – grob gesagt – angeblich das Recht erworben, das zuvor bei Global Advanced Metals Wodgina lag, innerhalb von 45 Tagen ein Alternativangebot für die Abnahmen des auf Pilgangoora zu produzierenden Lithiums zu unterbreiten, das dem des Abnehmers – in diesem Fall also General Lithium – mindestens entsprechen muss.

Dieses Recht will man angeblich nun ausüben bzw. Einspruch gegen die ausgehandelten Bedingungen einlegen und sich dazu „Zugang zu vertraulichen und kommerziell sensiblen“ Informationen zu verschaffen. Pilbara-CEO Ken Brinsden sieht darin allerdings kein wirkliches Problem. Denn angesichts der exzellenten Preise, der Finanzierungsunterstützung durch General Lithium und der Absichtserklärung in Bezug auf die Anlage zur Weiterverarbeitung des Spodumenkonzentrats wäre er sehr überrascht, so Herr Brinsden, sollte es einem anderen Unternehmen gelingen, genauso gute Bedingungen zu bieten.

Pilbaras CEO wies zudem noch einmal explizit darauf hin, dass die Rechte, die Mineral Resources angeblich von Global Advanced Metals erworben hat, das Unternehmen ausschließlich dazu berechtigen, ein Alternativangebot abzugeben und nicht, die Bedingungen in Frage zu stellen. Seiner Ansicht nach zeige die ganze Aktion auf jeden Fall, wie wertvoll eine Abnahmevereinbarung in Bezug auf das Pilgangoora-Lithium sei.

 

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s