Hoher Verlust: Goldcorp – Produktion bricht im zweiten Quartal ein

Goldcorp, Musselwhite

Musselwhite-Mine von Goldcorp; Bildquelle: Goldcorp

Um mehr als 6% ging es gestern mit den Aktien des Goldproduzenten Goldcorp (WKN 890493) in Toronto nach unten, nachdem der Konzern für das zweite Quartal einen Verlust von 78 Mio. Dollar und einen überraschend hohen Produktionsrückgang meldete. Und das obwohl der Goldpreis gleichzeitig zulegen konnte.

Dennoch hat die Goldcorp-Aktie seit Jahresbeginn um 55% zugelegt, auch wenn viele Konkurrenten eine bessere Performance aufweisen können.

Der Verlust von 78 Mio. Dollar bzw. 0,09 Dollar pro Aktie wurde auf den Einbruch der Produktion um fast ein Drittel von 908.000 Unzen Gold im Vorjahr auf nun 613.000 Unzen zurückgeführt. Und das resultierte größtenteils aus einer zehntägigen Stilllegung der Mühle auf der größten Mine des Unternehmens Peñasquito in Mexico. Goldcorp hat für die Mine bereits 420 Mio. Dollar zur Erweiterung der Produktion freigegeben.

Zusätzlich trugen niedrigere Gehalte und eine Umstrukturierung des Unternehmens, die auch Entlassungen beinhaltete, zu dem Rückgang bei. Der nach Ausstoß viertgrößte Goldproduzent der Welt förderte im ersten Halbjahr 1,4 Mio. Unzen des gelben Metalls. Für das Gesamtjahr 2016 hält Goldcorp an der Produktionsprognose von 2,8 bis 3,1 Mio. Unzen Gold zu all-in costs von 850 bis 925 Dollar pro Unze fest.

Laut einem Reuters-Bericht hat Goldcorp zudem formelle Gespräche aufgenommen, um die Gold- und Silbermine Los Filos, ebenfalls in Mexico gelegen, zu verkaufen und prüft zudem auch seine Optionen in Bezug auf kleinere Minen in Argentinien und Guatemala.

Ein größeres Projekt namens Coffee hatte Goldcorp erst im Mai für rund 400 Mio. Dollar erworben. 15 bis 30 Mio. Dollar sollen nun investiert werden, um Coffee voranzutreiben.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s