Investment Case: Canadian Zeolite – Quasimonopol in Nischenmarkt mit extremem Wachstumspotenzial

Lieferfertiges Material; Foto: Canadian Zeolite

Lieferfertiges Material; Foto: Canadian Zeolite

Immer mal wieder stößt die Redaktion von GOLDINVEST.de bei ihren Recherchen auf Unternehmen abseits ausgetretener Pfade. Eine solche Spezialsituation ist Canadian Zeolite (WKN A2AEE1 / TSX-V CNZ). Das Unternehmen ist diesen Sommer zum Produzenten aufgestiegen, hat dabei aber einen Weg eingeschlagen, wie ihn unseres Wissens kaum ein anderes kanadisches Rohstoffunternehmen gegangen ist. Und das Beste daran ist, dass Canadian Zeolite auch jetzt noch über gewaltiges Potenzial verfügt, dass man in absehbarer Zeit zum Wohle der Aktionäre realisieren könnte!

Denn Canadian Zeolite ist der „First Mover“ im kanadischen Markt für Zeolit, einem GreenTech-Mineral, das zahlreiche Anwendungen in der Landwirtschaft aber auch der Industrie hat und zurzeit ein starkes Nachfragewachstum erfährt – auch da immer strengere Umweltvorschriften zu erfüllen sind.

Bis Canadian Zeolite Anfang August auf der Bildfläche erschien, wurde diese kanadische Nachfrage zu 100% aus den USA gedeckt, wobei auch dort lediglich 100.000 Tonnen des Minerals pro Jahr produziert werden. Doch nun steht das Unternehmen von CEO Ray Paquette als Lieferant zur Verfügung und verfügt dabei über einen erheblichen Wettbewerbsvorteil allein durch die kürzeren Transportwege aber vor allem auch auf Grund der Schwäche des kanadischen Dollars zum US-Dollar!

Dass das Unternehmen bereits jetzt so weit ist, das Zeolit von seinem Bromley Creek-Projekt auszuliefern liegt daran, dass Canadian Zeolite sich wie oben erwähnt teure Bohrprogramme, langwierige Machbarkeitsstudien und vor allem ein komplizierte und für Juniors oft sehr teure Projektfinanzierung erspart hat. Stattdessen hat man all das dem Partner Absorbent Products überlassen, der nicht nur über das nötige Know-how im Bergbau verfügt – wobei die „Mine“ auf Bromley Creek eher ein Steinbruch ist – sondern auch eine große Aufbereitungsanlage.

So erhält Canadian Zeolite nun für jede auf Bromley Creek abgebaute Tonne Zeolit eine Lizenzgebühr von 9 Dollar im Voraus und zusätzlich am Ende des Geschäftsjahres 6 – 20% der Umsatzerlöse. Die Höhe der Vergütung richtet sich danach, ob das Zeolit nicht oder kaum verarbeitet als Massenware verkauft wurde oder als jeweils speziell auf den Endkunden zugeschnittenes Produkt.

Derzeit beliefert Canadian Zeolite vor allem den Markt für Kunstrasen – Geruchseindämmung und Erhöhung der Aufnahmefähigkeit – sowie die Bergbaubranche, wo das mikroporöse Mineral Zeolit zur Kontrolle des Ammoniakgehalts und zur Abwasserreinigung eingesetzt wird. Allein auf Grund dessen plant man für das erste Jahr der Produktion mit einem Absatz von rund 15.000 Tonnen und einem daraus resultierenden Umsatz von ca. 4 Mio. Dollar bei einer erklecklichen Gewinnmarge.

Doch das Unternehmen von CEO Ray Paquette hat weitere Einsatzbereiche und damit Absatzmärkte für seine Produkte identifiziert, die, sollte Canadian Zeolite dort einen größeren Kunden an Land ziehen, diese unserer Ansicht nach eher konservativen Prognosen geradezu pulverisieren dürften!

Denn allein der Markt für Tierfutter, dem Zeolit zur Erhöhung des Nährstoffgehalts beigemischt werden würde, hat in Kanada ein Volumen von ca. 30 Mio. Tonnen pro Jahr. Wenn man bedenkt, dass hier Zeolit im Volumen von 2 bis 4% des Gesamtvolumens benötigt würden, könnte schon ein einziger größerer Auftrag aus diesem Markt dazu führen, dass die gesamte genehmigte Abbaukapazität von Bromley Creek, die zurzeit bei 50.000 Tonnen im Jahr liegt, ausgeschöpft werden müsste!

Und dann haben wir noch gar nicht von dem zweiten Absatzmarkt gesprochen, in dem sich Canadian Zeolite große Erfolgschancen ausrechnet, den städtischen / kommunalen Kompostierungsanlangen Kanadas, denen Studien zufolge eine Beimischung von 3% Zeolit helfen könnte, die geruchsintensiven Ammoniakemissionen um bis zu 80% zu senken. Bei – als Beispielrechnung – 1 Mio. Tonnen kompostierbarer Abfälle pro Jahr in Kanada, wäre allein dies ein Marktvolumen von 30.000 Tonnen. Und mit Board-Mitglied John Haanstra, der unter anderem mehr als 40 Jahre dem renommierten Ingenieursbüro Maple Reinders Group angehörte und an der Planung von über 400 kommunalen Kompostierungsanlagen von in ganz Kanada maßgeblich beteiligt war, glaubt Canadian Zeolite, den richtigen Mann zu haben, um dem Unternehmen diesen Markt aufzuschließen.

Darüber hinaus arbeitet Canadian Zeolite aktuell an der Entwicklung von zeolitischen Nährmedien / Düngern für Gewächshäuser und die Landwirtschaft insgesamt, die ebenfalls erhebliches Absatzpotenzial bergen.

Zusätzlich kann Zeolit in der Wasseraufbereitung und Reinigung, in Aquakulturen sowie in der Industrie zum Beispiel zur Eindämmung radioaktiver Abfälle eingesetzt werden – alles Märkte, die Canadian Zeolite sich längerfristig ebenfalls erschließen will. (Ausführlichere Informationen zu den Einsatzgebieten und Absatzmärkten von Zeolit finden sich in einem Interview, das wir vor Kurzem mit dem CEO von Canadian Zeolite führen konnten.)

Auf dem Bromley Creek-Projekt; Foto Canadian Zeolite

Auf dem Bromley Creek-Projekt; Foto Canadian Zeolite

Ausreichend Material für die zukünftig mögliche Expansion ist jedenfalls vorhanden. Denn allein auf Bromley Creek hat Canadian Zeolite bisher eine gemessene und angezeigte Ressource von ca. 700.000 Tonnen nachgewiesen – und das auf einem verschwindend kleinen Teil der Liegenschaft. Hinzu kommt noch das Sun Groups-Projekt, auf dem es bislang eine Ressource von 46 Mio. Tonnen Erz mit hohen Zeolitgehalten gibt, wobei diese allerdings historische Natur ist und demzufolge noch nicht den kanadischen Standards entspricht.

Noch handelt es sich beim Markt für Zeolit in Kanada im einen Nischenmarkt, der unserer Ansicht nach aber über enormes Wachstumspotenzial verfügt, insbesondere auch auf Grund immer höherer Umweltschutzanforderungen, die auch den Anwohnerschutz beinhalten. Die Nachfrage nach effizienten GreenTech-Methoden zur Reduzierung von Schadstoffemissionen dürfte der übergeordnete Trend sein, der Canadian Zeolite zum Durchbruch verhelfen könnte – zumal das Unternehmen in Kanada mit seinen bereits geprüften und an die Standards der jeweiligen Märkte bereits angepassten Produkten derzeit quasi konkurrenzlos dasteht! Dass nun einheimisches Angebot an Zeolit zur Verfügung steht, dürfte die Entwicklung der genannten Märkte unserer Ansicht nach erheblich voranbringen und beschleunigen.

Deshalb glauben wir, dass die Aktie von Canadian Zeolite trotz der bereits guten Entwicklung seit Bekanntgabe des Produktionsbeginns noch über erhebliches Potenzial verfügt und halten die Prognose des Unternehmens eines Absatzes von 15.000 Tonnen im ersten, 30.000 Tonnen im zweiten und rund 50.000 Tonnen Zeolit im dritten Jahr der Produktion für sehr konservativ bzw. vorsichtig. Wenn es, wie wir vermuten, nicht nur gelingt, diese Prognosen zu erfüllen, sondern sie sogar zu übertreffen, sollte das Unternehmen in ganz neue Bewertungssphären vorstoßen können!

Risikobewusste Anleger, die an dieser, wie wir glauben, äußerst vielversprechenden Wachstumsstory beteiligt sein wollen, sollten zumindest jeden, auch kleineren, Kursrücksetzer nutzen.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den veröffentlichten Berichten nicht um Finanzanalysen nach deutschem Kapitalmarktrecht handelt, sondern um journalistische / werbliche Beiträge in Form von Texten, Videos und/oder Grafiken.

Laut §34b WpHG möchten wir zudem darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen dem hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s