Neue Technologie installiert: Lucapa Diamond – Gestiegene Chancen auf Entdeckung weiterer, großer Diamanten

104 Karat hat dieser Diamant von der Lulo-Konzession; Foto: Lucapa Diamond

104 Karat hat dieser Diamant von der Lulo-Konzession; Foto: Lucapa Diamond

Die australische Lucapa Diamond Company (WKN A0M6U8 / ASX LOM) hat auf ihrem Diamantprojekt Lulo in Angola bereits zahlreiche, außergewöhnlich große Diamanten gefunden. Allein 30 dieser Edelsteine hatten mehr als 50 Karat, sechs davon sogar mehr als 100 Karat! Im Februar dieses Jahres gelang Lucapa ein ganz besonderer Coup – man entdeckte den mit 404 Karat bisher größten, jemals in Angola gefunden Diamanten. Doch das war im Prinzip reines „Glück“, auf das Lucapa sich in Zukunft aber nicht mehr verlassen wird.

Glück, weil Lucapa eigentlich nicht über die richtigen Gerätschaften verfügt, um solch große Diamanten zu identifizieren. Der 404karätige, so genannte „4th February Stone“, den das Unternehmen schlussendlich für 22,5 Mio. AUD verkaufte, wurde nämlich nur entdeckt, da er über eine längliche Form verfügte und zufällig die Sortiermaschine auch der Länge nach passierte…

Damit man in Zukunft nicht auf solche Zufälle angewiesen ist, haben Lucapa und Partner (Empresa Nacional de Diamantes E.P. (Endiama) und Rosas & Petalas), nun Equipment installiert, das es erlauben wird, auf der Anlage des Unternehmens, auf der der alluviale Schotter verarbeitet wird, Diamanten einer Größe von bis zu 1.100 Karat zu identifizieren. Gleichzeitig ermöglicht es die neue Technologie, effizienter, die schwerer zu entdeckenden, besonders wertvollen Diamanten des Typs IIa zu erkennen.

Wie Lucapa bereits mitteilte, begann man sofort nach Entdeckung des „4th February Stone“ im Februar dieses Jahres übergroßes Material auf Halde zu legen, das normalerweise auf Grund der fehlenden technischen Möglichkeiten nicht untersucht worden wäre. Mittlerweile haben sich dort rund 19.000 Schüttkubikmeter angesammelt, was ungefähr dem Durchsatzvolumen eines Monats entspricht.

Modul mit neuer Technologie zur Entdeckung von Diamanten mit bis zu 1.100 Karat; Foto: Lucapa Diamond

Modul mit neuer Technologie zur Entdeckung von Diamanten mit bis zu 1.100 Karat; Foto: Lucapa Diamond

Die Kommissionierung des Moduls, das die neue Technologie enthält, hat jetzt begonnen, sodass Lucapa in Kürze beginnen kann, das Haldenmaterial und das neu gewonnene übergroße Material zu verarbeiten. Die Chancen stehen also gut, dass das Unternehmen in absehbarer Zeit den Fund weiterer, großer Diamanten vom Lulo-Projekt meldet!

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s