Analystenmeinung: Kibaran Resources ist DAS Schnäppchen im Graphitsektor

Auf dem Epanko-Projekt von Kibaran Resources; Bildquelle: Kibaran Resources

Auf dem Epanko-Projekt von Kibaran Resources; Bildquelle: Kibaran Resources

Als Schnäppchen bezeichnete ein renommierter Stock-Picker die Aktie der australischen Graphitgesellschaft Kibaran Resources (WKN A1C8BX / ASX KNL), während ein anderer, renommierter Analyst der Ansicht ist, die Aktie könnte sich verdreifachen.

Gelobt wird das Unternehmen dabei unter anderem dafür, dass es sich dem Hype entzogen hat, der sich um einige seiner Mitbewerber gebildet hat und sich stattdessen auf die Entwicklung und das Wachstumspotenzial des Epanko-Projekts konzentrierte. Kibaran weist bei einem Kurs von 0,185 AUD aktuell eine Marktkapitalisierung von rund 45 Mio. AUD auf.

Wie erfolgreich Kibaran dabei ist, Epanko als Lieferanten für den boomenden (Lithium-Ionen) Batteriemarkt zu positionieren zeigte sich erst kürzlich wieder, als das Unternehmen mitteilte, dass es gelungen sei, Batterie fähiges Graphit überlegener Qualität für den Lithiumbatteriemarkt aus dem Graphit von Epanko herzustellen. (Wir berichteten.)

Nach Ansicht von Gavin Wendt, Rohstoffanalyst bei Minelife, stellt Kibaran unter anderem deshalb „das Schnäppchen im Graphitsektor“ dar. Angesichts der im Vergleich zu vielen, wesentlich teureren Konkurrenten moderaten Marktkapitalisierung, biete das Unternehmen viel Wert und wenig Hype, so Wendt.

Das Management habe immer wieder eine stark auf das wirtschaftlich Machbare ausgerichtete Herangehensweise bei der Entwicklung seiner Projekte gezeigt, sich mit Partnern hoher Qualität zusammengetan und sei auch in Bezug auf den Projektzeitrahmen eher konservativ vorgegangen. Auf Grund der äußerst strategischen und angemessenen Herangehensweise, mit der Kibaran daran arbeite, die Produktion zu erreichen, sei das Unternehmen einer der Favoriten von Minelife im Graphitsektor. Und nun verfolge Kibaran dieselbe Herangehensweise auch in Bezug auf die nachgelagerte Herstellung von Kugelgraphit.

Diese beruhe darauf, dass man zunächst Produktionskapazitäten plane, die der Marktnachfrage angepasst seien, während man schon die Weichen stelle, um zusätzlicher Nachfrage mit einer kostengünstigen Ausweitung der Produktion begegnen zu können. Kibaran sei insofern zur richtigen Zeit am richtigen Ort, was die Nachfrage des Marktes nach Graphitunternehmen von hoher Qualität mit einem gut definierten Pfad zur Produktion angehe. Das Unternehmen verfüge über Graphit von höchster Qualität, was Kibaran kommerziell deutlich mehr potenzielle Türen geöffnet habe als den Mitbewerbern.

Entsprechend sei der Großteil der geplanten Produktion bereits durch endgültige Abnahmevereinbarung abgedeckt – und zwar mit deutschen und japanischen Kunden.

Andrew Clayton, Analyst bei Euroz, hat sogar ein Kursziel von 55 Cent für die Aktie angesetzt, nachdem ein vor Kurzem erfolgter Besuch auf dem Projekt gezeigt habe, dass dieses gut vorankomme.

Auch Euroz stehe hinter der Strategie von Kibaran, zunächst im moderaten Umfang zu produzieren – gestützt auf die genannten Abnahmevereinbarungen –, um dann in hochpreisigere Produkte zu expandieren, erklärte Clayton. Der jüngste Besuch auf der Mine habe gezeigt, dass es keine offensichtlichen Hindernisse für eine erfolgreiche Entwicklung gebe und der Umsiedlungsplan nun durchgeführt werde und bis Ende des Jahres abgeschlossen sein sollte.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien des erwähnten Unternehmens halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s