Lithiumprojekt Wolfsberg im Zeitplan: European Lithium – Erste Ergebnisse der Ressourcenbohrungen schon im Januar

Auf dem Wolfsberg-Projekt; Foto: European Lithium

Auf dem Wolfsberg-Projekt; Foto: European Lithium

Die australische European Lithium (WKN A2AR9A / ASX EUR) will ihr Lithium-Projekt Wolfsberg in Österreich schnell voranbringen. Das Unternehmen hat vor Kurzem eine neue Ressourcenschätzung zu Wolfsberg veröffentlicht und arbeitet bereits daran, diese auszuweiten. Den zuvor veröffentlichten, ehrgeizigen Zeitplan werde man dabei einhalten können, so European Lithium. Schon für Januar 2017 werden erste Bohrergebnisse in Aussicht gestellt.

Die Bohrungen zur Erweiterung der Ressource auf Wolfsberg laufen noch bis zum 22. Dezember, worauf eine Weihnachts- und Silvesterpause folgt, bevor es am 9. Januar weitergehen soll. Die Tiefenbohrungen in Zone 1 (nördliche Ausdehnung der Antikline), mit der die kürzlich gemeldete Ressource in den Kategorien gemessen und angezeigt – 6,3 Mio. Tonnen bei 1,17% Li2O – erhöht werden soll und die Bohrungen in der neuen Zone 2 (südliche Ausdehnung der Antikline) erfolgen parallel und die Resultate sollen präsentiert werden, sobald sie vorliegen.

Steve Kesler, CEO von European Lithium merkte zudem an, dass metallurgische Studien in Bezug auf eine sensorbasierte Sortierung zu Reduzierung des Abraums beim Abbau und die Schwerstofftrennung (Dense Media Separation, DMS) ermutigend verlaufen seien. Man habe nun mit Studien zur Gestaltung einer potenziellen Mine begonnen und werde schnell bestimmen, wie hoch die maximale Abbaurate und damit das Lithiumproduktionspotenzial von Wolfsberg sein werde.

Das Unternehmen denkt aber schon weiter und hat einen Vermarktungsberater mit umfassender Erfahrung in der Vermarktung von Spodumenkonzentrat und Industriemineralen in Europa engagiert. Dieser soll den Markt für DMS- und Flotationsspodumenkonzentrat bewerten, um die Produktionsaufnahme zu beschleunigen und so möglicherweise schnell Cashflow generieren zu können, während eine Anlage zur Weiterverarbeitung errichtet wird. Noch vor Jahresende soll es dazu einen ersten Bericht geben.

Die Studien zur Minengestaltung für eine spätere vorläufige Machbarkeitsstudie werden von den Experten von SRK Consulting durchgeführt. Ein auf sieben Wochen ausgelegtes erstes Programm ist bereits angelaufen, das sich auf die Erstellung geologischer Modelle, geotechnische Analyse, Cut-off-Kalkulationen, Strossenoptimierung, Produktionsratenanalyse sowie Minenproduktionsplanung und Investitions- und Betriebskosten konzentriert. Im Anschluss an den Erhalt der Ergebnisse dieses Programms soll ein zweites, auf 12 Wochen ausgelegtes Programm folgen, das Minendesign und Zeitplanung auf Niveau der vorläufigen Machbarkeitsstudie zum Ziel hat.

Für einen spannenden Newsflow sollte also gesorgt sein.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien des erwähnten Unternehmens halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der True Leaf Medicine International und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein indirekter Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s