Monument Mining: Die Entscheidungen für Selinsing reifen!

Goldbarrenguss auf der Selinsing-Mine; Foto: Monument Mining

Der Goldproduzent Monument Mining (WKN A0MSJR / TSX-V MMY) treibt die Arbeiten an einer neuen Verarbeitungsanlage für das malaysische Goldprojekt Selinsing voran. Ziel ist es, eine endgültige interne Machbarkeitsstudie zu erstellen, die auf der im Dezember veröffentlichten vorläufigen Machbarkeitsstudie aufsetzt.

Mit der neuen Anlage wollen die Kanadier selbst ohne neue Erzfunde auf Selinsing bis 2023 Gold fördern! Tatsächlich wird die Mine aber kaum 2023 stillgelegt werden müssen, denn die bisherigen Untersuchungen zeigen, dass über die bereits ausgewiesenen Reserven noch weitere Ressourcen vorhanden sind. Es befinden sich dort neben den ausgewiesenen Reserven noch weitere Goldvorkommen in den Kategorien „angezeigt“ und „geschlussfolgert“ (wir berichteten: http://goldinvest.de/aus-der-redaktion/monumet-mining-ltd/171-goldproduzent-monument-mining-treibt-verarbeitungsverfahren-fuer-sulfiderz-voran). Seit 2010 kam die Selinsing Mine auf jährliche Produktionsraten zwischen 13.793 Unzen und 52.982 Unzen Gold.

Ingenieurarbeiten für endgültige Machbarkeitsstudie

Bei den Arbeiten an der vorläufigen Machbarkeitsstudie hatte sich unter den getesteten Verarbeitungsverfahren das Biox-Verfahren des finnischen Unternehmens Outotec durchgesetzt und die besten Ergebnisse erzielt. „Es verwendet Mikroorganismen bei der Oxidation bestimmter Gold beinhaltender Minerale, um Gold-Gewinnung zu ermöglichen. Dieses Verfahren wird seit Jahrzehnten in Sulfid-Vorverarbeitungs-Anlagen in der ganzen Welt genutzt“, so Monument Mining. Das börsennotierte finnische Unternehmen macht mit Technologien für die Bergbauindustrie jährlich einen milliardenschweren Umsatz und ist in der Branche seit langer Zeit etabliert.

Mittlerweile sind die Ingenieure von Monument Mining wieder am Werk. Die Experten des Unternehmens haben mit der vorausgehenden technischen Planung für die neue Verarbeitungsanlage von Selinsing begonnen. Die Gesellschaft geht davon aus, dass man mit den Arbeiten an den technischen Planungen im September des laufenden Jahres fertig werden wird. Für den kontinuierlichen Test des Biox-Verfahrens mit den sich verändernden Erzen aus der Selinsing-Förderung werden die Kanadier die Pilotanlage nutzen, die man für die Tests des Intec-Verfahrens gebaut hat. Für die Biox-Tests holt man sich zudem externe Hilfe an Bord. Man wähle derzeit erfahrene Experten für das Verfahren aus, die bei den Arbeiten an der technischen Planung beraten sollen.

Intec-Verfahren zur Kupfergewinnung auf Mengapur

„Intec ist noch nicht als die am geeignetste Verarbeitungsmethode für das Erz auf Selinsing/Buffalo Reef ausgewählt worden“, heißt es derzeit von Monument Mining. Man prüfe zusammen mit Intec die vertraglichen Rahmenbedingungen und teste derzeit die Methode vor allem zur Kupferförderung auf dem Mengapur-Projekt. Das Metall kommt der LME-Qualität sehr nahe, wäre also für Abnehmer hoch interessant. Eine Kupferförderung in Malaysia ist ohnehin lukrativ: Das asiatische Land muss das Metall überwiegend importieren, um den Bedarf der eigenen Industrie zu decken. Die Kanadier wollen auf Mengapur eine kommerzielle Förderung aufbauen und hätten die Kunden damit quasi vor der Haustür.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Mitarbeiter, Partner oder Auftraggeber der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Monument Mining Ltd. halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s