Schlagwort-Archive: Währungsreserven

Höchster Zuwachs seit fünf Monaten: Chinas Zentralbank kauft im November 21 Tonnen Gold

Goldbarren; Foto: Barrick Gold

Die Volksrepublik China hat ihre Goldreserven im November um rund 21 Tonnen aufgestockt, zeigen Berechnungen der Nachrichtenagentur Bloomberg. Das wäre der höchste Anstieg seit mindestens fünf Monaten. Der Goldpreis war in dieser Zeit so stark gefallen wie seit mehr als zwei Jahren nicht mehr.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

„Dunkelziffer“ vermutlich sogar höher: Chinas Goldimporte erreichen Fünfmonatshoch

Goldbarren, Bildquelle: SEMAFO

Goldbarren, Bildquelle: SEMAFO

Die Nettogoldimporte auf das chinesische Festland über Hong Kong haben im September den höchsten Wert seit fünf Monaten erreicht.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Volksinitiative „Rettet unser Gold“: „Unerwünschtes Anlage-Abenteuer“

Goldbarren; Foto: Newcrest Mining

Goldbarren; Foto: Newcrest Mining

Am 30. November stimmen die Schweizer darüber ab, ob die Schweizerische Nationalbank (SNB) einen festen Teil ihrer Assets in Gold halten soll. Die Regierung des Alpenlandes ist gegen eine solche Vorgabe. Ihrer Ansicht nach würde diese die Geldpolitik der Notenbank behindern.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Enormer Aufholbedarf: China könnte seine Goldreserven erheblich ausweiten

Goldbarren

Eine Unze Feingold; Bilderquelle: Osisko Mining

Einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge könnte China seine Goldreserven – wie andere Schwellenländer auch – deutlich erhöhen, da diese nur einen vergleichsweise kleinen Teil der Währungsreserven der Volksrepublik ausmachen.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Wesentlich höher als offiziell angegeben: Chinesische Goldbestände könnten bei 2.700 Tonnen liegen

Newcrest_Mining_LGL_Gold2012 haben die Zentralbanken weltweit noch fast 535 Tonnen Gold gekauft. Das war der höchste Wert seit 1964. Im Zuge des drastischen Preisrückgangs des gelben Metalls ging die Nachfrage aus dem so genannten offiziellen Sektor auf 218 Tonnen Ende des dritten Quartals zurück. Die Notenbanken waren erst 2009 von Nettoverkäufern zu Käufern geworden, nachdem sie zwei Jahrzehnte lang ihre Bestände abgebaut hatten.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel