Die Entscheidung naht: Legt First Majestic im Bieterkampf um Orko Silver noch einmal nach?

Produktionsanlage auf einer Mine der First Majestic Silver

Produktionsanlage auf einer Mine der First Majestic Silver

Die Frist läuft ab: Bis heute 23:59 Uhr Pazifikzeit muss sich der Silberproduzent First Majestic Silver (WKN A0LHKJ) entscheiden, ob der das Übernahmeangebot von Konkurrent Coeur d’Alene Mines (WKN A0RNL2) für Orko Silver (WKN A0JKUL) übertrumpfen will.

Die beiden Silberproduzenten streiten sich um eines der weltweit größten, nicht entwickelten Silbervorkommen, La Preciosa, das für entweder First Majestic oder Coeur d’Alene zu einem der größten Silberprojekte in Mexiko werden könnte.

Auf den ersten Blick ist keines der Unternehmen wirklich im Vorteil. Coeur produziert zwar mit fast 20 Mio. Unzen Silber pro Jahr fast doppelt so viel wie First Majestic, doch liegen die Unternehmen in vielen anderen Bereichen deutlich näher beieinander.

So weisen beide Gesellschaft eine Börsenbewertung von rund 2 Mrd. Dollar auf, sodass beide auf einer ähnlichen Basis Aktien als Zahlungsmittel für die Übernahme anbieten könnten. Und beide Unternehmen sind schon länger in Mexiko tätig.

Coeur d’Alene betreibt dort beispielsweise die Silbermine Palmarejo, die rund 9 Mio. Unzen Silber pro Jahr fördert und damit nach Aussage des Unternehmens zu den fünf größten Minen dieser Art weltweit gehört. First Majestic andererseits betreibt überhaupt nur in Mexiko Minen und hat seinen Sitz in Durango, dem mexikanischen Bundesstaat, in dem auch La Preciosa liegt.

Was die Bargeldbestände angeht – möglicherweise besonders wichtig im Bieterkampf um Orko – scheint Coeur einen leichten Vorteil zu haben. Denn zum Ende des vierten Quartals wies das Unternehmen 144 Mio. Dollar an Cash aus, während es bei First Majestic nur 73 Mio. Dollar waren. Allerdings hat First Majestic seitdem die Rechte an einem Teil seiner zukünftigen Beiproduktion für 50 Mio. Dollar veräußert, sodass der Bargeldbestand eher bei 123 Mio. Dollar liegen dürfte.

Und das Barangebot, nicht die Bewertung von Orko, ist bislang der größte Unterschied zwischen den Offerten von First Majestic and Coeur d’Alene. First Majestic und Coeur boten, im Dezember bzw. Mitte Februar, jeweils knapp unter 400 Mio. CAD inklusive Warrants für das Unternehmen.

Im Fall von First Majestic hat sich dieser Wert erheblich verändert, da die Aktie des Unternehmens seit Dezember um rund 20% gesunken ist und damit das zum großen Teil aus Aktien bestehende Angebot für Orko deutlich beeinträchtigt hat.

Und so erklärte das Board of Directors von Orko, vergleichbar einem Aufsichtsrat, dann auch, dass Coeur d’Alenes Offerte, die bis zu 100 Mio. CAD in bar beinhaltet und damit wesentlich mehr als bei First Majestics Angebot, einen Aufschlag von 20% gegenüber dem Übernahmeangebot von First Majestic biete.

Das Interesse an Orko stammt bei beiden Gesellschaften aus dem Wunsch weiter zu wachsen. Und offenbar gefällt den Firmen die La Preciosa-Lagerstätte gut. Sie weist derzeit 99 Mio. Unzen Silber bei durchschnittlich 104 Gramm pro Tonne in der Kategorie angezeigt und 140 Mio. Unzen bei im Mittel 87 Gramm Silber pro Tonne in der Kategorie geschlussfolgert auf.

Nun also ist First Majestic am Zug und auch kurz vor Ablauf der Frist zur Nachbesserung des bestehenden Gebots ist noch nicht klar, wie sich das Unternehmen entscheiden wird. Ist First Majestic bereit, sich für Orko von einem signifikanten Teil seines Bargeldbestandes zu trennen? Oder ein noch höhere als bislang geplante Verwässerung in Kauf zu nehmen? Spätestens am Ende des Tages werden wir mehr wissen.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s