Chartanalyse: Barrick Gold Aktie, Goldpreis – Was passiert bei diesen Werten?

Kalgoorlie-Goldmine; Foto: Barrick Gold

In der Rohstoffbranche gibt es bei den börsennotierten Aktien und Bodenschätzen derzeit einige charttechnisch interessante Situationen. Wir werfen einen Blick auf zwei dieser Werte, die derzeit an entscheidenden Punkten notieren: Zum einen Barrick Gold, zum anderen den Goldpreis selbst.

Die Aktie von Barrick Gold gehört unter heimischen Tradern zu den beliebtesten Titeln, bei Tradegate ist der kanadische Goldminentitel relativ regelmäßig unter den meistgehandelten Werten. Nach einer jahrelangen Talfahrt hat die Aktie im September 2015 knapp unter der 6-Dollar-Marke einen Doppelboden und damit eine Trendwende ausgebildet. Anfang Juli dieses Jahres wurde das bisherige Rallyehoch bei 23,47 Dollar notiert. Es folgte eine typische technische Konsolidierungsphase auf bis zu 19,53 Dollar, die aber die übergeordnete Aufwärtsbewegung der Barrick Aktie nicht beendete.

Dennoch sind charttechnisch bei der Goldminenaktie aktuell steigende Risiken zu sehen. Die jüngsten beiden Aufwärtsbewegungen nach der letzten Konsolidierungsphase endeten bei 22,94 Dollar und 22,19 Dollar. Damit bleibt weiterhin offen, ob die Barrick Aktie sich tatsächlich über einer alten, aber enorm wichtigen Widerstandszone unterhalb des Gaps zwischen 21,31 Dollar und 22,58 Dollar etablieren kann. Dieser Bereich war seit April 2013 (!) nicht überwindbar, erst Anfang Juli kam es nach mehr als drei Jahren zum Rebreak über die zuvor in der Baisse unterschrittene Zone. Gelingt es der Goldminenaktie nicht mehr, diese Zone stabil zu überwinden, wäre der vorangegangene Ausbruch ein Besorgnis erregendes Fehlsignal, nachdem der Aktienkurs sich in den Monaten zuvor vervierfacht hatte. In einem solchen Szenario könnte dann der Supportbereich um 19/20 Dollar eine trendentscheidende Bedeutung bekommen.

Steigen beim Goldpreis die Trendwenderisiken?

Beim Goldpreis könnten sich aktuell die Rückschlagsgefahren deutlich erhöhen – ein Faktor, der auch für die Aktie von Barrick Gold entscheidende Auswirkungen haben könnte. Nach einer Aufwärtsbewegung des Feinunzenpreises in den vergangenen Monaten von 1.046 Dollar auf 1.375 Dollar, die in der ersten Julihälfte erreicht wurden, neigt der Goldpreis zur Schwäche. Eine erste Konsolidierungsphase wurde zwar schon bei 1.310 Dollar beendet, danach aber kam es zu keinem ernsthaften Test des Verlaufshochs mehr – ein Bild ähnlich zu Barrick Gold. Aufwärtsbewegungen des Goldpreises endeten zuletzt zwischen 1.353 Dollar und 1.367 Dollar

Der Blick auf den längerfristigen Goldpreisverlauf zeigt neben dieser derzeitigen Schwäche, dass die Notierung sich an einer starken und breiten Widerstandszone bewegt – ein Faktor, der den Gold-Bullen das Leben nicht gerade vereinfachen dürfte. Die Zone besteht aus mehreren Hindernismarken, die sich im Bereich zwischen 1.388/1.390 Dollar sowie den Bereichen 1.414/1.424 Dollar und 1.434/1.445 Dollar bewegt. Ein Ausbruch über diese diversen, teils starken Hürden, könnte für den Goldpreis den Fokus in Richtung nächster Hürdenzonen oberhalb von 1.522 Dollar verlagern. Doch noch ist es nicht soweit. Bleiben neue Kaufsignale nämlich aus, steigen die Risiken einer Abwärtsbewegung für die Feinunze wieder. In einem solchen Szenario wäre zunächst abzuwarten, ob die Unterstützung um 1.310/1.320 Dollar einem wachsenden bearishen Druck standhalten könnte.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s